Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Meine Mutter stellte mich auf die Langlaufski»

«Schneesport ist ein Schweizer Kulturgut»: Tanja Frieden auf der Elsigenalp im Berner Oberland. Foto: Sandra Blaser

Tanja Frieden, finden Sie, ein «richtiges Schweizer Kind» muss Ski fahren können?

Was verstehen Sie unter Schneesport?

Weiter nach der Werbung

Wann und wo haben Sie die neue Schneesaison eröffnet?

Luam, ihr Sohn, ist erst zwei Jahre alt. Sind Sie auch schon so früh auf der Piste gestanden?

Auf dem Snowboard haben Sie es bis zum Olympiasieg 2006 in Turin gebracht. Was hat sich seither in Ihrem Leben getan?

«Mit drei Klicks im Internet ist ein Lager zusammengestellt.»

Wo finden Sie heute den Kick, den Sie früher beim Boardercross erlebten?

Seit 2014 sind Sie Präsidentin des Vereins Schneesportinitiative Schweiz. Was genau macht GoSnow?

Ihre Generation ist über die Eltern zum Skifahren gekommen. Wie sieht das bei den Kindern von heute aus?

Ihre Vision ist, dass jeder Schüler, jede Schülerin während der obligatorischen Schulzeit mindestens einmal ein Schneesportlager besucht.

Skisport ist teuer, nicht alle Eltern können das den Kindern bieten.

«Unvergessliche Erlebnisse müssen nicht teuer sein.»

Haben Sie einen Tipp, wie sich Familien Skiferien leisten können?

Tatsächlich zieht es Familien im Winter immer häufiger in die Ferne – eine Entwicklung, die Ihnen Sorgen macht?

Luam war schon als Einjähriger am Strand von Indonesien ...

Wird aus Luam mal ein Kitesurfer oder ein Snowboarder?

Was liegt bei den Kindern und Jugendlichen momentan im Trend, Ski oder Snowboard?

«Das Ziel ist, dass die Schüler in einer Woche die blaue Piste schaffen.»

Die Schneesportinitiative Schweiz existiert seit vier Jahren – was haben Sie bisher erreicht?

Wo in der Schweiz finden die meisten Ihrer Schneesportlager statt?

Wie viel kostet ein Schneesportlager pro Kind, welchen Anteil müssen die Eltern übernehmen?

Wer nur einmal im Jahr ein paar Tage auf den Ski steht, macht kaum Fortschritte ...

Und wie wollen Sie die Jugendlichen auf der Piste behalten?

Wie haben Sie damals die Skilager erlebt?