Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum FöderalismusArrogante Regionalfürsten können wir uns in der Krise nicht leisten

Sie wollen partout nicht handeln, obwohl die Corona-Zahlen steigen und steigen: Die Zürcher Regierungspräsidentin Silvia Steiner, Mitte, Natalie Rickli, Vorsteherin der Gesundheitsdirektion, links, und Mario Fehr, Vorsteher der Sicherheitsdirektion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.