Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Velophilosoph«Radfahren ist absurd»

Irgendwann kommt beim Velofahren der Moments des Leidens – und dann des Glücks. Versprochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.