Zum Hauptinhalt springen

Überraschende ErgebnisseProminente hatten beim Wähler keinen Bonus

Bekannte Namen aus der Gesellschaft scheitern teils deutlich. Auch einige Politgrössen wurden abgestraft. Für Unmut sorgte zudem, dass die detaillierten Resultate erst am Montagnachmittag vorlagen.

Zettelchaos sorgt für Unruhe.
Zettelchaos sorgt für Unruhe.
Symbolbild: Keystone

Wagen wir doch, einen Tag danach, noch einmal einen vertieften Blick auf die Grossratswahlen. Doch schau an, die detaillierte Liste ist von der Internetseite der Staatskanzlei verschwunden. Deshalb Anruf beim Vize-Staatsschreiber: Marco Greiner, was ist da los?

Kommt es noch zu Wechseln, fragt man sich sofort, schliesslich wurden einige Rennen nur wegen einer Handvoll Stimmen entschieden. Greiner verneint, es handle sich nur um «Details», die angepasst werden müssten. Nun ja: Es ist so, dass diverse Ergebnisse ziemlich falsch daherkommenetwa bei der CVP. Am Nachmittag wurden diese Fehler dann endlich behoben. Nicht wenige Politiker sind gar nicht happy über die Arbeit der Staatskanzlei. Dafür darf man durchaus Verständnis haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.