Zum Hauptinhalt springen

Körperhaltung soll Psyche beeinflussenPosieren Sie wie Wonder Woman – und fühlen Sie, was passiert

Zwei Minuten eine dominierende Körperhaltung einnehmen und damit sofort selbstbewusster wirken: Das verspricht das gehypte wie umstrittene Power-Posing.

Die Wonder-Woman-Pose soll einem mehr Selbstbewusstsein verleihen: Mit ihrer Forschung zum Power-Posing hat die Sozialpsychologin Amy Cuddy einen weltweiten Hype ausgelöst.
Die Wonder-Woman-Pose soll einem mehr Selbstbewusstsein verleihen: Mit ihrer Forschung zum Power-Posing hat die Sozialpsychologin Amy Cuddy einen weltweiten Hype ausgelöst.
Foto: American Broadcasting Company

«Ihre Körpersprache beeinflusst, wer Sie sind» lautet der Titel von Amy Cuddys Vortrag; 60 Millionen Mal wurde er auf Ted.com bereits angeschaut. Damit ist die Sozialpsychologin auf Platz zwei der ewigen Bestenliste der TED-Talks, in denen schlaue Menschen über innovative Themen sprechen. Einzig das Thema «Ersticken Schulen die Kreativität?» hat bislang mehr Zuschauer erreicht.

Kein Wunder, ist Amy Cuddys Vortrag so beliebt: Ihre Botschaft tönt superverlockend. Man muss einfach wie Wonder Woman die Hände in die Hüfte stemmen und breitbeinig dastehen oder alternativ die Arme hochstrecken wie jubelnde Spitzensportler, und nach zwei Minuten Posieren soll man sich selbstbewusster und entspannter fühlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.