Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Barabara Gutzwiller«Populismus in Reinkultur»

BaZ-Kolumnistin Barbara Gutzwiller sieht negative Folgen für die Sozialversicherungen auf die Schweiz zukommen, nicht nur wegen Corona, sondern auch wegen der geforderten Einführung des Vaterschaftsurlaubes.

Der Vaterschaftsurlaub könnte die Sozialinstitutionen im Land ins Wanken bringen, befürchtet die Kolumnistin Barbara Gutzwiller.
Der Vaterschaftsurlaub könnte die Sozialinstitutionen im Land ins Wanken bringen, befürchtet die Kolumnistin Barbara Gutzwiller.
Foto: Tamedia-Archiv/Nicole Philipp

Anfang Juli hat das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) seine neuesten Schätzungen zu den finanziellen Aussichten unserer Sozialversicherungen AHV, IV und EO herausgegeben. Der Fokus liegt dabei logischerweise auf den Auswirkungen der Corona- Krise, denn die wirtschaftlichen Schäden zeigen sich unmittelbar in Form von sinkender Lohnsumme und ebensolchen Lohnbeiträgen. Kurzfristig wird sich das Umlageergebnis der AHV (die Differenz zwischen Ausgaben und Einnahmen) wegen der sinkenden Lohnbeiträge ungefähr um eine Milliarde Franken verschlechtern. Auch ist aufgrund der weltweit nach wie vor unsicheren und instabilen Situation mit grossen Anlageverlusten zu rechnen. Bereits 2025 soll aber der Stand von «vor Corona» wieder erreicht sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.