Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Attentat in WienPolitiker wollen Waffentragrecht für Schweizer Bürger

Soll der Zugang zu Waffen in der Schweiz erleichtert werden? Auf dem Bild: Das Waffengeschäft von Faston Poyet in der Berner Altstadt.

Umgang mit Waffen liberalisieren

«Sollte allerdings in der Schweiz ein solcher Terrorakt passieren, dann wären wohl auch die hiesigen Politiker bereit, über eine Lockerung des Waffentragens zu debattieren.»

Jean-Luc Addor, SVP-Nationalrat

Terrorbedrohung bleibt erhöht

276 Kommentare
Sortieren nach:
    Sepp Heiniger

    Waffen tragen in der Schweiz vornehmlich die, denen es per Verordnung verboten wäre. Dafür entwaffnet man anständige Schweizer Bürger. Das Ganze ist politisch. Aus welchen Ecken ist klar, seit das Waffengesetz verschärft wurde. Es gehört zum Credo der linken Ideologie, dem Bürger die Waffen wegzunehmen, weil er sich damit gegen einen übergriffigen Staat und gegen eine totalitäre Partei zu Wehr setzen könnte. Lenin und Stalin haben es vorgemacht, Mao ebenso und Pol Pot sowieso.