Zum Hauptinhalt springen

Regen verzögert das Olympia-Programm

Nach tagelanger Hitzewelle öffneten sich über Peking die Schleusen.

Die zum Teil heftigen Niederschläge führten zu Verschiebungen im Wettkampf-Programm. Im Tennis fielen 36 Spiele aus, im Rudern konnten keine Achter-Vorläufe ausgetragen werden.

Die Weltnummer 1 Roger Federer wartete vergeblich auf einen ersten Einsatz; nur neun von 45 Erstrunden-Partien wurden am Sonntag ausgespielt. Für die nächsten zwei bis drei Tage haben die Meteorologen indes klare Sicht und schönes Wetter angekündigt. Der erste Dauerregen entschärfte das akute Smog-Problem zumindest teilweise. Die Werte sanken unter die angestrebte Norm.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch