Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gewerkschaften setzen sich durchPardini wird nun doch Post-Verwaltungsrat

Corrado Pardini, Parteigenosse von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, wird am nächsten Montag in den Verwaltungsrat der Post gewählt.
Weiter nach der Werbung

Kein Repräsentant der Tessiner

«Frau Sommaruga fehlt die Sensibilität für die Vielfalt und den Zusammenhalt des Landes.»

Marco Romano, Nationalrat CVP/TI

Das Tessin wurde schon einmal vertröstet

62 Kommentare
Sortieren nach:
    Alois Amrein

    Ich verstehe die Aufregung hier nicht. Herr Pardini wurde von den Gewerkschaften - dazu gehört auch die Syndicom - als Personalvertreter in den VR der Post vorgeschlagen und er wird auch gewählt werden. Ein SVP- oder FDP-Politiker eignet sich denkbar schlecht als Personalvertreter im VR der Post. Das wäre etwa das Gleiche wie wenn ein Gewerkschafter Präsident von Avenir Suisse würde.