Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Doku überzeugt Jury«Parallel Lives» zum besten Basler Film gekürt

Einige der Hauptakteure an den diesjährigen Film- und Medienkunstpreisen, (v.l.): Dorota Gaweda und Egle Kulbokaite, Christof Schaefer, die anwesende Baselbieter Regierungsrätin Kathrin Schweizer, Madeleine Corbat, Produzentin von «Parallel Lives», Frank Matter, Loredana-Nastassja Fernández, Verantwortliche für den Filmverleih von «Parallel Lives» sowie Ted Davis.
Weiter nach der Werbung
Im preisgekrönten Film «Parallel Lives» werden fünf Menschen porträtiert, die am gleichen Tag geboren, aber an unterschiedlichen Orten aufgewachsen sind.

Von Hexen und Pubs

Der Kurzfilm «Ann’s Pub» vermittle ein feinfühliges Porträt einer starken, eigenwilligen Frau, urteilt die Jury.

Standort Basel soll gestärkt werden