Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Papablog: Debatte um SRF-SchlagzeilePapa, die ewige Aushilfskraft?

Aushilfskraft im eigenen Leben? Nein, danke! Wir alle würden von der Gleichberechtigung profitieren.
Weiter nach der Werbung
56 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Minder

    Im Buch "The Culture of Building" beschreibt mein Kollege und Autor im Stundentakt Tagesablauf eines Lebensmittelwarengeschaefts-Besitzers um 1950 in den USA. Die Arbeit beginnt um 5 Uhr morgens und endet 22 Uhr abends, fuer den Mann sowohl auch fuer die Frau....und dies 7 Tage die Woche! Auch die Kinder helfen im Geschaeft mit.

    Der Vater von Markus Tschannen - dem 2. Papablogger hier - war Bergbauer. Bauern haben meist eine 7-Tage Woche, die jeden Tag um 5 Uhr morgends beginnt und um 20 Uhr abends endete, nachdem die Tiere versorgt sind (bei 3h Pausen ergibt dies 84h/woche).

    Mein Grossvater und Vater arbeiteten aehnliche Pensen, wie auch meine Grossmutter und meine Mutter.

    Ich wage zu behaupten, dass kaum jemand heute auch nur annaehernd solche Arbeitspensen leistet.

    Was ist geschehen? Die Gesellschaft ist sehr wahrscheinlich zum vewoehnten Haufen verkuemmert, um sich im Jammern zu uebertreffen. Wer sich auf das Jammern konzentriert, der wird meiner Meinung nach auch nicht gluecklick, wenn beide Elterteile das identische Pensum absolvieren. Schliesslich kann man immer noch jammern, dass "Windeln wechseln" eine viel schlimmere Arbeit ist, als Waesche falten. Somit muesste bei den "Jammer-Familien" eine exakte Excel Tabelle gefuehrt werden, idealerweise mit Stempelkarte. Wuede dies dem Jammern Abhilfe tun? Kaum, schliesslich kann ich jammern, Windeln wechsel sei fuer mich viel schwieriger, als fuer meine flinke Partnerin... Wo bleibt die Liebe zur Arbeit und den Kindern?