Zum Hauptinhalt springen

Zug erfasst Auto auf Bahnübergang in Poschiavo

Eine Frau und ihre beiden Kinder werden im Auto am Bahnübergang Spineo in Poschiavo eingeschlossen. Die 39-jährige Lenkerin reagiert geistesgegenwärtig.

Glück im Unglück für die Lenkerin auf dem Bahnübergang Spineo. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
Glück im Unglück für die Lenkerin auf dem Bahnübergang Spineo. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Eine 39-jährige Lenkerin will am Mittwoch kurz nach 11.30 Uhr mit ihren beiden Kindern im Auto den Bahnübergang Spineo in Poschiavo überqueren. Weil sich ein Zug der Rhätischen Bahn RhB nähert, schliessen sich die Bahnschranken. Die Frau bemerkt dies zu spät und ihr Auto wird auf dem Geleise eingeschlossen.

Laut Kantonspolizei Graubünden habe die junge Mutter geistesgegenwärtig reagiert und ihr Auto so gedreht, dass der herannahende Zug lediglich mit dem Heck des Autos kollidiert. Sowohl die Frau als auch ihre beiden Kinder im Alter von drei Monaten und drei Jahren bleiben dabei unverletzt.

Das Auto erleidet einen Totalschaden, der Triebwagen der Zugskomposition wird leicht beschädigt und kann die Fahrt fortsetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch