Zum Hauptinhalt springen

«Wir lassen uns nicht von den schrecklichen Taten abschrecken»

Nach den Ereignissen in Berlin werden auf den Zürcher Weihnachtsmärkten die Sicherheitsvorkehrungen überprüft. Heute Abend findet am Bellevue eine Gedenkminute statt.

Tina Fassbind
Am Dienstagabend gehen hier für eine Gedenkminute die Lichter aus: Das Weihnachtsdorf auf dem Zürcher Sechseläutenplatz.
Am Dienstagabend gehen hier für eine Gedenkminute die Lichter aus: Das Weihnachtsdorf auf dem Zürcher Sechseläutenplatz.
Keystone

Mindestens zwölf Tote und 48 Verletzte: Die Nachricht vom Lastwagenfahrer, der gestern Montagabend mitten in die Menschenmenge eines Berliner Weihnachtsmarkts gefahren ist, sorgt auch in Zürich für tiefe Bestürzung. Manche stellen sich die bange Frage, ob ein solcher Vorfall auch hier möglich wäre.

An vier Standorten in der Innenstadt finden derzeit Weihnachtsmärkte statt. Das Kommando der Stadtpolizei habe aufgrund der Ereignisse in Berlin eine Lagebeurteilung gemacht und daraufhin die Polizeipräsenz rund um die Weihnachtsmärkte der Stadt Zürich erhöht, sagt Mediensprecher Michael Walker auf Anfrage. Konkrete Angaben über veränderte Sicherheitsvorkehrungen gibt die Stadtpolizei nicht bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen