Zum Hauptinhalt springen

«Wenn du nicht mir gehörst, gehörst du keinem»

Kolumbien ist erschüttert über eine Serie von Säure-Attacken auf junge Frauen. Einige Opfer haben sich erstmals fotografieren lassen. Die Täter kommen meistens straffrei davon.

Auf bestem Weg zur Miss-Kolumbien-Krone verunstaltet: Die damals 22-jährige María Fernanda Nuñez wurde am 10. Juni 2010 in Cucuta mit Säure angegriffen.
Auf bestem Weg zur Miss-Kolumbien-Krone verunstaltet: Die damals 22-jährige María Fernanda Nuñez wurde am 10. Juni 2010 in Cucuta mit Säure angegriffen.
Edgar Cusguen, Keystone
1 / 1

Der Angriff, der die kolumbianische Öffentlichkeit am meisten schockierte, ereignete sich im Juni 2010. María Fernanda Núñez wollte gerade ihre Wohnungstüre aufschliessen, als ihr ein Unbekannter eine ätzende Säure ins Gesicht schüttete. Anderntags wäre die 22-jährige Schönheitskönigin aus ihrer Heimatstadt Cúcuta nach Cartagena an die kolumbianische Karibikküste gereist – mit besten Chancen, zur «Señorita Colombia 2010» gewählt zu werden. Schreiend rannte María Fernanda in ihre Wohnung. Unter der Dusche liess sie sich kaltes Wasser über die Verletzungen im Gesicht und an den Brüsten laufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.