Zum Hauptinhalt springen

Walliser Jugendliche schiessen mit Soft-Air-Pistolen auf Passanten

Die Walliser Polizei hat zwei junge Männer festgenommen, die in Siders mit Soft-Air-Pistolen auf eine Gruppe von Leuten geschossen hatten. Bei der Tat wurde mehrere Leute verletzt.

Zwei Jugendliche, ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger aus dem Oberwallis, haben aus einem fahrenden Auto heraus in Siders auf Leute geschossen. Mehrere Personen wurden dabei verletzt - einige davon im Gesicht. Die Leute hätten sich vor dem Café Anniviers in Siders für eine Parteiversammlung getroffen, als auf sie geschossen wurde, schrieb die Walliser Kantonspolizei in einem Communiqué.

Der Polizei gelang es, den mutmasslichen Schützen und den Fahrer des Autos festzunehmen. Die jungen Männer sind geständig. Die beiden hätten angegeben, ihre Opfer zufällig ausgesucht zu haben, schrieb die Polizei weiter. Ein politisches Motiv ist damit ausgeschlossen.

Auf Hund geschossen

Gemäss ersten Ermittlungen begingen die beiden Männer während der vergangenen Woche mehrere Sachbeschädigungen mit Soft-Air-Pistolen. Sie schossen auf fahrende Personenwagen, Bushaltestellen und Verkehrsschilder. Ausserdem schossen sie auch auf einen Hund.

Die Polizei beschlagnahmte insgesamt sechs Soft-Air-Pistolen und ein Soft-Air-Maschinengewehr mit Plastikkugeln. Die beiden Jugendlichen wurden nach der Befragung durch die Polizei und der Beschlagnahmung der Waffen entlassen. Einer der beiden jungen Männer wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, der andere beim Jugendgericht.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch