Zum Hauptinhalt springen

Vorfälle um Berner Reitschule häufen sich

Die von der Polizei rapportierte Zahl der «gravierenden Vorfälle» bei der Reitschule ist in den letzten Monaten stark angestiegen. Auch eine Securitas-Patrouille wurde im Februar angegriffen, dabei wurde ein Mitarbeiter am Bein verletzt.

Imageschaden: Nehmen die Vorfälle in der nahen Umgebung nicht ab, ist das für die Kulturinstitution Reitschule nicht sehr förderlich.
Imageschaden: Nehmen die Vorfälle in der nahen Umgebung nicht ab, ist das für die Kulturinstitution Reitschule nicht sehr förderlich.
Adrian Moser

Während langer Zeit war es relativ ruhig geblieben rund um die Berner Reitschule – bis zur Volksabstimmung über deren Zukunft im letzten September. Seither ist es laut dem Chef der Regionalpolizei Bern, Manuel Willi, zu einem starken Anstieg an Vorkommnissen gekommen. Alleine in den ersten beiden Monaten dieses Jahres habe es fünf «gravierende Vorfälle» bei der Reitschule gegeben. Kommuniziert worden war bislang einer. Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2009 wurden laut Willi ebenfalls fünf registriert, 2010 waren es zehn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.