Zum Hauptinhalt springen

Vier junge Drogendealer festgenommen

Die Polizei hat vier junge Personen bei der Übergabe von synthetischen Drogen im Landkreis Waldshut D an der Grenze verhaftet. Die Ermittler stellten 600 Gramm Amphetamin sicher.

Eine 21-jährige Frau hatte das Rauschgift von der Schweiz über die Grenze nach Deutschland gebracht, wie die Polizeidirektion Waldshut-Tiengen (D) am Mittwoch mitteilte. Die Frau hatte sich am Mittwoch vergangener Woche mit drei Männern in Gurtweil (D) getroffen, um ihnen das Amphetamin zu liefern.

Nachdem der Deal abgewickelt war, griffen die Ermittler zu. Ein 21-Jähriger hatte ein Päckchen mit 100 Gramm, die beiden anderen 19 und 20 Jahre alten Männer ein Päckchen mit 500 Gramm des synthetischen Rauschgifts entgegengenommen. Die Polizei beschlagnahmte die Drogen und 500 Euro.

Polizei sucht Konsumenten

Alle vier Beschuldigten wurden dem Haftrichter vorgeführt. Gegen drei Personen wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen. Ihnen werden Einfuhr sowie Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Nachdem die Zwischenhändler aus dem Verkehr gezogen wurden, treibt die Polizei die Ermittlungen voran. Sie geht davon aus, dass über diese Quelle bereits früher Amphetamin in die Szene im deutschen Grenzgebiet gelangte. Sie versucht nun, die Abnehmer zu ermitteln.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch