Vermisster Schwimmer tot aus Hallwilersee geborgen

Der Badeunfall hatte sich am Mittwoch ausserhalb des Strandbades in Beinwil ereignet. Tags darauf fand die Polizei den 74-jährigen Mann.

Im Hallwilersee wurde der gesuchte Mann leblos gefunden. (Keystone/Ennio Leanza/Symbolbild)

Im Hallwilersee wurde der gesuchte Mann leblos gefunden. (Keystone/Ennio Leanza/Symbolbild)

Nach einer mehrstündigen Suchaktion bargen Rettungskräfte am Donnerstagmittag im Hallwilersee die Leiche eines vermissten 74-jährigen Mannes. Dieser war am Mittwochabend vor Beinwil AG am See beim Schwimmen verschwunden.

Seine Frau alarmierte kurz vor 22 Uhr die Aargauer Polizei. Sie war voraus geschwommen und stellte plötzlich fest, dass ihr Mann nicht mehr zu sehen war. Bei der Suchaktion waren die Seerettung Hallwilersee, Feuerwehreinsatzkräfte aus der Region, Kantons- und Regionalpolizei sowie ein Rega-Helikopter im Einsatz.

Mehrere Boote begaben sich auf die Suche nach dem Vermissten. Noch vor Mitternacht rückten Taucher der Polizei Basel-Landschaft an, um im Wasser zu suchen. Die Polizei stellte die Suche gegen 02.45 Uhr vorläufig ein.

Am Donnerstagmorgen wurden Suchmassnahmen im Bereich des Strandbades Beinwil am See fortgesetzt. Kurz vor Mittag konnte ein toter Mann geborgen werden. Die Kantonspolizei Aargau geht gemäss eigenen Angaben vom Donnerstag davon aus, dass es sich um den vermissten 74-jährigen Mann aus der Region handelt. Die Suchmassnahmen wurden darauf eingestellt.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt