Zum Hauptinhalt springen

Verheerender Erdrutsch in China

Mindestens 34 Menschen sind bei einem Erdrutsch in Nordchina ums Leben gekommen.

35 weitere Personen wurden verletzt, als am Montag eine Lawine aus Schlamm und Steinen in der Stadt Linfen niederging, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mitteilte. Eine unbekannte Zahl von Opfern ist noch in der eingestürzten Lagerhalle eines Bergwerks unter den Erdmassen verschüttet.

Etwa 1100 Polizisten, Feuerwehrleute und Anwohner suchen in den Trümmern weiter nach Überlebenden, doch das unwegsame Gelände, starker Regen und unzureichende Kommunikationsmittel behindern ihre Arbeit. Der Minenbesitzer und acht andere Personen wurden laut Xinhua festgenommen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch