Zum Hauptinhalt springen

Vater und sieben Kinder tot in Haus gefunden

Tragik im US-Bundesstaat Maryland: Acht Menschen sterben an einer Vergiftung. Führten nicht bezahlte Stromrechnungen zu dem Unglück?

Transport der Leichen: Männer verdecken mit weissen Tüchern die Sicht auf die leblosen Körper. (6. April 2015)
Transport der Leichen: Männer verdecken mit weissen Tüchern die Sicht auf die leblosen Körper. (6. April 2015)
AP Photo/The Daily Times, Joe Lamberti

In einem Haus im US-Staat Maryland sind ein Mann und seine sieben Kinder tot aufgefunden worden. Sie seien an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, sagten Verwandte der Nachrichtenagentur AP im Ort Princess Anne.

Die Kinder – zwei Jungen und fünf Mädchen – seien zwischen sechs und 15 Jahre alt gewesen, der Vater 36. Beamte hatten die Toten am Montag in dem Anwesen entdeckt, nachdem ein besorgter Kollege des Erwachsenen die Polizei verständigt hatte.

Trauer in der Nachbarschaft: Menschen versammeln sich vor dem Haus der Familie. (AP Photo/The Daily Times, Joe Lamberti; 6. April 2015)
Trauer in der Nachbarschaft: Menschen versammeln sich vor dem Haus der Familie. (AP Photo/The Daily Times, Joe Lamberti; 6. April 2015)

Nach Angaben von Verwandten benutzte der Mann einen Generator, weil ihm der örtliche Versorger wegen einer nicht bezahlten Rechnung den Strom abgestellt hatte. Die Polizei erklärte, sie untersuche die Todesursache noch, gehe aber davon aus, dass es sich nicht um ein Gewaltverbrechen handele. In der Küche sei ein Generator mit leerem Benzintank gefunden worden. Der Stromversorger äusserte sich zunächst nicht.

SDA/spu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch