Zum Hauptinhalt springen

US-mexikanische Sängerin stirbt bei Flugzeugabsturz

Die 43-jährige Jenni Rivera war auf dem Weg zu einem Konzert im Norden Mexikos, als ihr Flugzeug vom Radar verschwand. Die Musikerin war vor allem in ihrem Heimatland und den USA bekannt.

«Für alle ein grosses Vorbild»: Die mexikanische Musikerin Jenni Rivera. (8. März 2012)
«Für alle ein grosses Vorbild»: Die mexikanische Musikerin Jenni Rivera. (8. März 2012)
Keystone

Bei einem Flugzeugabsturz in Mexiko ist offenbar eine beliebte US-mexikanische Sängerin ums Leben gekommen. Die örtlichen Behörden fanden am Sonntag (Ortszeit) das Wrack einer Maschine, in der die Sängerin Jenni Rivera gereist sein soll. Sechs weitere Menschen befanden sich den Angaben zufolge in dem Flugzeug.

Mexikos Verkehrsminister Gerardo Ruiz Esparza sagte, bei dem Wrack sei nichts gefunden worden, was sich identifizieren lasse, keine Gegenstände und keine menschlichen Überreste. Die Wucht des Aufpralls war demnach so gross, dass Teile bis zu 300 Meter verstreut gefunden wurden.

Familie der Sängerin trauert

Die in Los Angeles ansässige Familie der 43-jährigen Rivera teilte mit, sie sei in Trauer. Ihr Vater sagte, er glaube, dass seine Tochter tot sei. Ihr Bruder sollte am Montag nach Mexiko zum Unglücksort reisen.

Rivera war den Angaben zufolge in einem Learjet 25 unterwegs. Das Flugzeug war am frühen Morgen in Monterrey im Norden Mexikos gestartet, wo die 43-Jährige am Samstag ein Konzert gegeben hatte, und sollte nach Toluca fliegen. Es wurde zehn Minuten nach dem Start als vermisst gemeldet.

Rivera stammte aus Mexiko, sie lebte in Kalifornien. Von ihrer Musik wurden 15 Millionen Tonträger verkauft. Die Musikszene zeigte sich schockiert von ihrem Tod. Latin-Rapper Pitbull erklärte, Rivera sei «für uns alle ein grosses Vorbild» gewesen. Riveras Musik-Video «Basta Ya» wurde im Internet fast fünf Millionen mal angeklickt.

dapd/sda/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch