Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Und plötzlich kam das Gletscherwasser

Auf dem Plaine-Morte-Gletscher (2700 Meter) an der Kantonsgrenze zum Wallis ist am Donnerstag (7.8.2014) ab dem frühen Morgen der zwei Millionen Kubikmeter Wasser fassende Favergesee ausgelaufen.
Frühmorgendlicher Augenschein: Fredy (l.) und René Bowee im Rezliberg. Hinten rechts die Trübbachfälle, links Siebenbrünnen.
Stiebende Simmenfälle: Über 20 Kubikmeter Gletscherwasser pro Sekunde stürzten hier am Donnerstag talwärts. Der Barbarasteg (rechts) ist zurzeit gesperrt. (7.8.2014)
1 / 4

See nur noch halb so gross

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin