Zum Hauptinhalt springen

U-Boot mit sechs Tonnen Kokain beschlagnahmt

Der US-Küstenwache ist ein Schlag gegen die Drogenmafia gelungen. Auf dem Pazifik stellten sie ein Unterwasserboot sicher, das tonnenweise Kokain geladen hatte.

Die amerikanische Marine war auf das rund zwölf Meter lange Drogen-Boot in Gewässern südlich von Mexiko aufmerksam geworden und hatte die Einsatzkräfte der Küstenwache alarmiert. Zunächst beschlagnahmten diese rund acht Tonnen Kokain. Bei der Bergung sank jedoch ein Teil der im U-Boot verbliebenen Drogen mit dem Unterwassergefährt auf den Grund. Es handle sich um den grössten Drogenfund der US-Behörde auf so einem Schiff, berichtete der Sender «CNN»

An Bord des mutmasslich selbst gebauten U-Boots nahm die Küstenwache vier Männer fest. Der Vorfall ereignete sich dem Bericht zufolge bereits im Juli.

SDA/slw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch