Zum Hauptinhalt springen

Trauerfeier für Opfer des Amoklaufs in Finnland

Mit einem Gottesdienst ist heute den zehn Todesopfern des Amoklaufs in einer finnischen Berufsschule gedacht worden.

«Die Kirche in Kauhajoki ist seit Dienstag ein Haus für gebrochene Herzen. Die Tragödie hat einen schmerzhaften Verlust für die Familien und die ganze Nation verursacht», sagte Bischof Simo Peura. «Alle von uns werden gebraucht, um diesen Schmerz mitzutragen», sagte er in dem Gottesdienst, der im Radio und TV live übertragen wurde. Ein 22-Jähriger hatte am Dienstag in einer Berufsschule in Kauhajoki neun Klassenkameraden und einen Lehrer erschossen und sich dann selbst getötet. Es war das zweite Schulmassaker in Finnland binnen weniger als einem Jahr.

An dem Gottesdienst in der Kirche in der Kleinstadt Kauhajoki nahm auch Staatspräsidentin Tarja Halonen teil.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch