Zum Hauptinhalt springen

Titanwurz rottet vor sich hin

Knapp 26'000 Besucher wollten über Ostern die Attraktion im Botanischen Garten Basel sehen. Jetzt fällt die Titanwurz allmählich zusammen. Doch das ist der Anfang einer neuen Blüte.

Die Titanwurz von Basel ist eine Berühmtheit: Bis in die News von CNN, Al-Jazeera und BBC hat sie es geschafft. Und das, obwohl sie nur einen Tag lang blühte. Eigentlich wollte sie mit ihrem Geruch Aaskäfer und Aasbienen anlocken. Stattdessen kamen Tausende von Schaulustigen. 26'000 ist die inoffizielle Zahl. Sogar mit Reisebussen eilten sie aus allen Himmelsrichtungen herbei, um wie verzaubert vor der grössten Blume der Welt zu stehen – und ihren Duft zu riechen. Zuerst stank sie nach fauligem Fleisch, später, als die Blüte allmählich in sich zusammenfiel, wechselte die Duftnote auf in der Sonne vor sich hinrottenden Fisch.

Modrig

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.