Zum Hauptinhalt springen

Tanker vor Spanien gesunken

Mit 1000 Tonnen Dieselöl an Bord ist im Hafen der nordostspanischen Stadt Tarragona ein Tanker untergegangen.

Die Behörden der Stadt am Mittelmeer gaben Umweltalarm. Die Lage sei aber unter Kontrolle, betonte der Präfekt Joan Rangel. Für die Mittelmeerküste bestehe keine Gefahr. Aus dem gesunkenen Tanker seien 10 bis 25 Tonnen Diesel in das Hafenbecken ausgelaufen.

Es seien Barrieren errichtet worden, die verhinderten, dass Öl aus dem Hafen ins offene Meer gelange. Taucher dichteten Risse im Rumpf des Schiffes ab. Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt. Der gesunkene Tanker war zum Auftanken von Schiffen eingesetzt worden.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch