Zum Hauptinhalt springen

Stundenlange Zugausfälle zwischen Bern und Lausanne

Im Kanton Freiburg kam es zu einer Fahrleitungsstörung. Mehrere Züge wurden gestrichen oder waren mit Verspätung unterwegs. Erst im Verlauf des Abends entspannte sich die Lage.

Gleich mehrere Störungen behinderten den Zugsverkehr im westlichen Mittelland. Wegen einer Fahrleitungsstörung war die Strecke Bern-Lausanne unterbrochen. Eine Stellwerkstörung sorgte zudem auf der Strecke zwischen Bern und Olten für Verspätungen. (Aktuelle Bahnverkehrsinformation der SBB). Diese Linie war nur beschränkt befahrbar.

Im Kanton Freiburg behinderte seit dem frühen Nachmittag eine Fahrleitungsstörung zwischen Rosé und Chénens den Bahnverkehr. Verschiedene Züge fielen aus, andere wurden umgeleitet.

Wegen Steinschlags war zudem der Bahnverkehr zwischen Biel und Reuchenette-Péry unterbrochen. Auch hier waren Bahnersatzbusse unterwegs.

Störung bei Bad Zurzach

Eine Stellwerkstörung mit geringen Auswirkungen trat am Nachmittag auf der Neubaustrecke zwischen Bern und Olten auf. Ein Softwarefehler war der Auslöser. Drei Züge mussten via Burgdorf fahren. Und wegen Steinschlags war zwischen 13.45 und 14.50 Uhr die Linie zwischen Biel und Reuchenette-Péry BE unterbrochen.

Um etwa 16 Uhr stoppte eine Stellwerkstörung schliesslich auch den Bahnverkehr zwischen Koblenz und Bad Zurzach AG. Die S-Bahnzüge Baden-Bad Zurzach fielen zwischen den genannten Orten aus.

Entgleisung in Wettingen

Schon am Morgen hatte die SBB mit einer Störung zu kämpfen: Bei Wettingen AG entgleiste am frühen Morgen ein Bahndienstfahrzeug. Die Strecke Baden-Wettingen war bis kurz vor zehn Uhr für den Bahnverkehr nur beschränkt befahrbar.

SDA/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch