Zum Hauptinhalt springen

Stehend von Kuba nach Florida gepaddelt

Der US-Extremsportler Benjamin Friberg durchpaddelte die Meerenge zwischen Havanna und Key West. Er brauchte dafür 28 Stunden. In dieser Gegend gibt es viele Haie.

Setzte sich nur zum Essen kurz hin: Extremsportler Benjamin Friberg. (2. August 2013)
Setzte sich nur zum Essen kurz hin: Extremsportler Benjamin Friberg. (2. August 2013)
AFP

US-Extremsportler Benjamin Friberg hat am Freitag als erster Mensch die Meerenge von Florida zwischen Kuba und dem amerikanischen Festland durchpaddelt. Stehend schaffte der 35-Jährige die 170 Kilometer weite Strecke zwischen Havanna und Key West im Süden des US-Bundesstaats Florida in rund 28 Stunden.

Eigentlich wollte er sie in 20 Stunden bewältigen. «Ich werde schlafen, essen und meine Familie anrufen», sagte der sichtlich erschöpfte Jazz-Musiker aus dem Bundesstaat Tennessee nach seiner Ankunft.

«Friede, Liebe, Freundschaft»

Seine Überfahrt solle «Frieden, Liebe und die Freundschaft zwischen den Völkern Kubas und der Vereinigten Staaten sowie eine gesunde Lebensweise» fördern, sagte Friberg, der im vergangenen Jahr bereits den Fluss Yukon im Norden Kanadas auf einer Strecke von 380 Kilometern durchpaddelt hatte.

Er war am Donnerstag von Havanna aus gestartet. Während der ganzen Überfahrt hatte er sich nur zum Essen kurz hingesetzt.

Hohe Wellen

Sam Silvey, ein Mitglied des Begleitteams auf einem Katamaran, beschrieb die ersten Stunden des Abenteuers wegen starken Seegangs mit Wellen von einem Meter Höhe als hart für Friberg. Anschliessend habe sich das Meer jedoch beruhigt.

In den vergangenen Jahren waren drei Schwimmer bei dem Versuch gescheitert, die Meerenge, in der es viele Haie gibt, zu durchschwimmen.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch