Zum Hauptinhalt springen

Signale von Air-Asia-Blackbox empfangen

Offenbar konnte der Datenschreiber der vor Indonesien abgestürzten Passagiermaschine der Air Asia geortet werden.

Nach Angaben der Ermittler führte ein technischer Fehler und ein Fehlentscheid des Piloten zum Absturz: Das Wrack der Air-Asia-Maschine wird geborgen. (11. Januar 2015)
Nach Angaben der Ermittler führte ein technischer Fehler und ein Fehlentscheid des Piloten zum Absturz: Das Wrack der Air-Asia-Maschine wird geborgen. (11. Januar 2015)
Achmad Ibrahim, Keystone
Leichen von Opfern des Air-Asia-Absturzes werden auf einem indonesischen Marineschiff in einen Helikopter verladen. (25. Januar 2015)
Leichen von Opfern des Air-Asia-Absturzes werden auf einem indonesischen Marineschiff in einen Helikopter verladen. (25. Januar 2015)
Keystone
Am Flughafen Changi in Singapur, wo die vermisste Maschine hätte ankommen sollen, wurden separate Zonen für Angehörige eingerichtet. (28. Dezember 2014)
Am Flughafen Changi in Singapur, wo die vermisste Maschine hätte ankommen sollen, wurden separate Zonen für Angehörige eingerichtet. (28. Dezember 2014)
Keystone
1 / 30

Einsatzkräfte haben offenbar Signale der Blackbox der vor Indonesien abgestürzten Air-Asia-Maschine empfangen. Ein Schiff habe entsprechende Töne vernommen und die Taucher versuchten, die Blackbox zu bergen, sagte ein indonesischer Verantwortlicher für den Einsatz am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Demnach befindet sich die Blackbox in der Nähe des Fundortes des Heckteils der Maschine.

Die Suche nach der Blackbox und nach weiteren Opfern des Absturzes war am Donnerstag durch schlechtes Wetter behindert worden. Die Maschine war am 28. Dezember mit 162 Insassen auf dem Weg von Surabaya auf der Insel Java nach Singapur abgestürzt. Die Absturzstelle befindet sich nahe der Insel Borneo. Bislang wurden 43 Leichen geborgen. Laut einem Vorabbericht zur Unglücksursache der indonesischen Wetterbehörde soll das schlechte Wetter die Hauptursache des Absturzes gewesen sein.

AFP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch