Zum Hauptinhalt springen

Sieben Tote bei Bombenanschlag in Silvesternacht

Auf den Philippinen starben sieben Menschen, als bei einer Silvesterparty eine Bombe explodierte. Noch ist unklar, wer hinter dem Attentat steckt.

Bei einer Silvesterparty ist auf den Philippinen nach Polizeiangaben eine Bombe explodiert und hat sieben Menschen in den Tod gerissen. Weitere fünf Menschen seien verletzt worden, berichtete die Polizei.

Unklar waren die Hintergründe der Tat in der Provinz Basilan 900 Kilometer südlich von Manila. In der Region ist unter anderem die Terrorgruppe Abu Sayyaf aktiv. In der Region werden aber auch Familienfehden, politische Rivalitäten und Streitigkeiten über Landbesitz gewaltsam ausgetragen.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch