Zum Hauptinhalt springen

Schweres Erdbeben in Chiapas

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat im mexikanischen Bundesstaat Chiapas Panik unter den Bewohnern ausgelöst. Ob es Verletzte gab, ist noch unklar.

Wie US-Seismologen mitteilten, lag das Epizentrum in der Nähe der Stadt Suchiate nach der Grenze zu Guatemala.

Das Beben war demnach so stark, dass es im gesamten Bundesstaat zu spüren war, insbesondere an den Küsten. Berichte über Schäden und Verletzte lagen zunächst nicht vor.

SDA/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch