Zum Hauptinhalt springen

Schweizerinnen sind die Schlanksten

Eine Studie der WHO zeigt: Die Weltbevölkerung wird immer schwerer, dafür sinken Bluthochdruck und Cholesterin zumindest in den reichen Ländern. Schweizerinnen haben gute Werte.

China wird immer schwerer: Die Fettleibigkeit nimmt vor allem in sich schnell entwickelnden Ländern zu.
China wird immer schwerer: Die Fettleibigkeit nimmt vor allem in sich schnell entwickelnden Ländern zu.
AFP

Mehr als jeder zehnte Erwachsene auf der Erde hat einen Body-Mass-Index (BMI) über 30 und gilt damit als fettleibig. Das entspricht rund einer halben Milliarde Menschen, wobei Frauen anderthalbmal häufiger betroffen sind als Männer. Damit hat sich der prozentuale Anteil seit 1980 verdoppelt. Für Fachleute überraschend: Im gleichen Zeitraum konnten die reichen Länder, die den grössten Anteil an Übergewichtigen haben, Blutdruck und Cholesterinspiegel ihrer Bevölkerung teilweise massiv senken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.