Zum Hauptinhalt springen

Schweizer rastet in deutschem Einkaufszentrum aus

In Lotstetten wollte ein 45-jähriger Mann Verpackungsmaterial und Hausmüll im Geschäft entsorgen.

pre
Der Platz in seinem Kofferraum reichte nicht aus.
Der Platz in seinem Kofferraum reichte nicht aus.
Tripodi

Ein heftiger Streit mit dem Verkaufspersonal eines Lebensmittelmarktes in der deutschen Grenzgemeinde Lotstetten hat am Dienstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein 45-jähriger Mann aus der Schweiz wollte Verpackungsmaterial und Hausmüll im Geschäft entsorgen.

Der Mann hatte in dem Markt eingekauft und brachte anschliessend nicht alles in seinem Auto unter. Daraufhin habe er alles Mögliche aus den Verpackungen genommen und diese zusammen mit mitgebrachtem Hausmüll in einen Behälter im Vorraum des Marktes gestopft, teilte das Polizeipräsidium Freiburg am Mittwoch mit.

Die Filialleitung habe den Mann daraufhin aufgefordert, den Müll wieder mitzunehmen. Doch dieser habe sich geweigert und sei stattdessen ausfällig und aggressiv geworden. Die Filialleitung habe sich schliesslich nicht mehr anders zu helfen gewusst, als die Polizei zu rufen.

Diese erteilte dem 45-Jährigen einen Platzverweis. Zudem musste er seinen Abfall gleich mitnehmen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch