Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Anti-Kater-Mittel steht vor dem Durchbruch

Es könnte Partygängern und Genusstrinkern das Leben erleichtern: Ein neues Mittel gegen Kater, das bald im Grossverteiler erhältlich ist.

Feiern ohne Reue: Ein neues Mittel aus der Schweiz soll den Kater am nächsten Morgen lindern. (Archivbild) Keystone
Feiern ohne Reue: Ein neues Mittel aus der Schweiz soll den Kater am nächsten Morgen lindern. (Archivbild) Keystone

«Kaex basic» nennt sich das neueste Anti-Kater-Mittel – entwickelt in der Schweiz. In über 200 Apotheken und Drogerien ist das Mittel des 35-jährigen Pedro Schmidt bereits erhältlich. Nun hat auch der Detailhandelsriese Coop Interesse angemeldet, wie die «Schweiz am Wochenende» berichtet.

In zwei Wochen soll «Kaex basic» in zwei Drittel aller Coop-Filialen im Regal stehen. Das Mittel überdeckt laut Schmidt anders als Schmerzmittel nicht nur die Schäden, die der Alkohol dem Körper zufügt, sondern bekämpft die Ursachen des Katers. Insgesamt 25 natürliche Substanzen sollen dem Körper zurückgeben, was der Alkohol ihm geraubt hat.

Pedro Schmidt, der einen Masterabschluss in Pharmazie an der ETH Zürich in der Tasche hat und nach vier Jahren in der Pharmabranche seinen Job kündigte, um sein Kater-Mittel-Start-up voranzutreiben, hat grosse Pläne. Dank professioneller Investoren und ansehlichem Marketingbudget – «Kaex» wird unter anderem in der neuen Bachelor-Staffel zu sehen sein – will er demnächst den Schritt ins Ausland wagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch