Zum Hauptinhalt springen

Schwarzfahrer drehte durch – jetzt soll er 15 Jahre ins Gefängnis

Eine harmlose Kontrolle im Bus wurde in Zürich-Seebach zu einem lebensbedrohlichen Drama. Ein Mann schoss auf Polizisten und bedrohte Unbeteiligte mit dem Tod.

Drohungen und Schüsse: Die Ereignisse am Tattag.
Drohungen und Schüsse: Die Ereignisse am Tattag.
Graphik TA

Von einer filmreifen Verfolgungsjagd war in den Medien die Rede, als die Stadtpolizei Zürich am Samstag, 2. Februar 2013, von einer Schiesserei in Seebach berichtete. Drei Billettkontrolleure hatten um 7.30 Uhr an der Endhaltestelle Seebach die Polizei gerufen. Ein Schwarzfahrer konnte sich nicht ausweisen, als er kontrolliert wurde. Beim Fahrgast handelte es sich um einen arbeits­losen, randständigen, damals 47-jährigen Österreicher ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Auch an jenem Tag befand sich der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.