Zum Hauptinhalt springen

Schüsse in verschiedenen Genfer Quartieren – zwei Verletzte

In Genf musste die Polizei in einer Nacht zweimal wegen Schüssen ausrücken. Die Vorfälle stehen wohl nicht im Zusammenhang.

Ein Schwerverletzter: Polizisten mussten in der Nacht an die Avenue d'Aïre ausrücken.
Ein Schwerverletzter: Polizisten mussten in der Nacht an die Avenue d'Aïre ausrücken.
Leserreporter 20 Minuten
Der Schütze konnte gefasst werden. Die Hintergründe sind noch unklar.
Der Schütze konnte gefasst werden. Die Hintergründe sind noch unklar.
Leserreporter 20 Minuten
1 / 2

In Genf haben sich innert weniger Stunden zwei Vorfälle mit Schusswaffen ereignet. «Überall waren schwer bewaffnete Polizeipatrouillen. Es war sehr eindrücklich», schildert ein Leserreporter, der gestern am späteren Abend in Genf unterwegs war.

Gegen 22 Uhr hat eine Person in der Avenue d'Aïre mehrere Schüsse abgefeuert. «Ein Mann wurde an der Brust getroffen», sagt Polizeisprecher Silvain Guillaume-Gentil zu 20 Minutes. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Mehrere Stunden später, gegen 7.50 Uhr, kam es zu einem weiteren Vorfall – dieses Mal in der Rue de Berne. Eine Person wurde von einer Kugel am Bein getroffen, berichtet die «Tribune de Genève». Der Schütze konnte zunächst fliehen, wurde später jedoch von der Polizei gestoppt.

In beiden Fällen sind die Hintergründe noch unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch