Zum Hauptinhalt springen

Prügelstrafen im esoterischen Zirkel

Eine Leiterin von esoterischen Kursen im Kanton Aargau erreicht, dass ihre Anhänger ihr verfallen. Sie missbraucht ihre Macht über diese Menschen, demütigt und schlägt sie.

Die Leiterin schlug ihre Anhänger (Themenbild).
Die Leiterin schlug ihre Anhänger (Themenbild).
Keystone

Die Seminarleiterin prügelt auf die Teilnehmerin ein, tritt ihr gegen den Rücken und den Kopf. Dann misshandelt die ganze Gruppe die Frau. Fünfzehn Personen schlagen sie, bis sie am ganzen Körper blaue Flecken hat.

Unfassbares geschieht. Jetzt, mitten unter uns. Menschen aus dem Schweizer Mittelstand, gebildet, anständig und unauffällig, ordnen sich bedingungslos einer Frau unter. Mehr noch: quälen auf deren Befehl andere. Das Unbegreifliche hat einen Namen: Esoterik. Der Glaube an Aura und kosmische Energien, an Gurus, Heiler und Meister ist weder gut noch schlecht. Aber er lässt sich missbrauchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.