Zum Hauptinhalt springen

Polizei will im Fall Maddie wieder ermitteln

Vor sechs Jahren ist Madeleine McCann in Portugal verschwunden. Nach einer langen Suche und einer beispiellosen Kampagne der Eltern wurden die Ermittlungen gestoppt – nun sind offenbar neue Hinweise aufgetaucht.

So könnte Madeleine McCann fünf Jahre nach ihrem Verschwinden aussehen: Computerbild der Polizei in London. (Veröffentlicht Ende April 2012)
So könnte Madeleine McCann fünf Jahre nach ihrem Verschwinden aussehen: Computerbild der Polizei in London. (Veröffentlicht Ende April 2012)
Keystone
Das britische Mädchen verschwand kurz vor ihrem vierten Geburtstag während der Ferien in Portugal: Eines der ersten veröffentlichten Bilder von Madeleine McCann. (4. Mai 2007)
Das britische Mädchen verschwand kurz vor ihrem vierten Geburtstag während der Ferien in Portugal: Eines der ersten veröffentlichten Bilder von Madeleine McCann. (4. Mai 2007)
Keystone
Aber das Mädchen oder ein möglicher Täter wurden nie gefunden: Phantombild der Polizei.(20. Januar 2008)
Aber das Mädchen oder ein möglicher Täter wurden nie gefunden: Phantombild der Polizei.(20. Januar 2008)
Reuters
1 / 9

Vor sechs Jahren verschwand die damals dreijährige Maddie aus einer Ferienwohnung an der Algarve. Mit einer beispiellosen Medienkampagne suchten die Eltern nach ihrem Kind. Nun könnten die Ermittlungen wieder aufgenommen werden.

Die britische Polizei will nach Medienberichten vom Wochenende wieder im Fall der in Portugal verschwundenen Maddie ermitteln. Nach Angaben der Zeitung «Daily Mail» soll die Aufnahme neuer Ermittlungen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Untersuchung abgeschlossen

Das Innenministerium wollte dies nicht direkt bestätigen. Man sei weiterhin daran interessiert, die Suche nach Madeleine McCann zu unterstützen, hiess es in einer Mitteilung, wie der britische Sender BBC unter Berufung auf das Innenministerium berichtete.

Die damals Dreijährige war vor sechs Jahren aus einer Ferienanlage an der Algarve verschwunden. Voraussetzung für eine Aufnahme erneuter Ermittlungen von britischer Seite wäre laut BBC die Einwilligung der portugiesischen Polizei. Die hat ihre Untersuchung längst abgeschlossen und kann erst nach Vorlage neuer Hinweise wieder aktiv werden.

Kein Hinweis auf ein Verbrechen

Die Ermittlungen waren 2008 eingestellt worden, weil es nach Ansicht der Behörden in Portugal keinen Hinweis auf ein Verbrechen gab. Die britische Polizei hatte im April nach einer Überprüfung des Falles bekannt gegeben, neue Anhaltspunkte gefunden zu haben, und spricht von einigen «Personen von Interesse».

Dabei geht es offenbar um Menschen, deren Aussagen für die Ermittlungen von Interesse sein könnten. Die britische Polizei geht weiter davon aus, dass Madeleine von einem Fremden entführt wurde. Sie hatte unlängst mithilfe der Familie McCann ein Bild von Maddie veröffentlicht, wie sie heute im Alter von neun Jahren aussehen könnte.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch