Zum Hauptinhalt springen

Polizei beschlagnahmt Crystal Meth für 879 Millionen Franken

Die Polizei in Australien hat einen chinesischen Drogenring zerschlagen. Dabei hat sie den grössten Fund von flüssigem Methamphetamin im Land gemacht.

Mutmasslicher Drogenhändler im Freizeitlook: Polizisten führen einen Verdächtigen in Sydney ab. (15. Februar 2016)
Mutmasslicher Drogenhändler im Freizeitlook: Polizisten führen einen Verdächtigen in Sydney ab. (15. Februar 2016)
Australian Federal Police, AFP
Drei Hongkonger und ein Chinese wurden festgenommen.
Drei Hongkonger und ein Chinese wurden festgenommen.
Australian Federal Police, AFP
Zunächst fand die Polizei 190 Liter flüssiges Methamphetamin in BHs mit Gel-Einlagen, danach weitere 530 Liter der Droge an fünf Orten in Sydney.
Zunächst fand die Polizei 190 Liter flüssiges Methamphetamin in BHs mit Gel-Einlagen, danach weitere 530 Liter der Droge an fünf Orten in Sydney.
Dan Himbrechts, Keystone
1 / 4

Die Polizei in Australien hat synthetische Drogen im Wert von umgerechnet fast 880 Millionen Franken beschlagnahmt. Drei Hongkonger und ein Chinese seien in diesem Zusammenhang festgenommen worden, teilte Justizminister Michael Keenan heute mit.

Es handle sich um den grössten Fund von flüssigem Methamphetamin in der Geschichte Australiens. Mit der Aktion habe der Verkauf von 3,6 Millionen Portionen Crystal Meth verhindert werden können.

BHs mit Gel-Einlagen

Laut der australischen Polizei begann der gemeinsame Einsatz mit den chinesischen Behörden im Dezember 2015, als ein in Hongkong aufgegebener Container aus China in Sydney kontrolliert worden sei. Darin hätten sich BHs mit Gel-Einlagen befunden, in denen 190 Liter flüssiges Methamphetamin gewesen seien. Aufgrund der dann aufgenommenen Ermittlungen seien weitere 530 Liter der Droge an fünf Orten in Sydney gefunden worden.

Die Zahl der Crystal-Meth-Konsumenten in Australien hat sich laut der Regierung von 2007 bis 2013 auf mehr als 200'000 Menschen verdoppelt. Die Droge macht schnell abhängig und ist sehr gefährlich für die Gesundheit.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch