Zum Hauptinhalt springen

Paketbombe: Polizei fürchtet weitere Anschläge

Nach dem Anschlag auf die Atomlobbyistin Swissnuclear hat die Polizei Post und AKW-Betreiber zur Vorsicht ermahnt.

Um 8.30 Uhr explodierte eine Paketbombe, zwei Angestellte wurden verletzt: Der Sitz der Swissnuclear an der Froburgstrasse 17 in Olten.
Um 8.30 Uhr explodierte eine Paketbombe, zwei Angestellte wurden verletzt: Der Sitz der Swissnuclear an der Froburgstrasse 17 in Olten.
Keystone

Kurz nach acht Uhr morgens marschierten gestern 35 Greenpeace-Aktivisten vor dem Hauptsitz der AKW-Betreiberin Alpiq am Bahnhofquai in Olten zur friedlichen Demonstration auf. Gleichzeitig explodierte nur 500 Meter weiter eine Paketbombe in den Räumlichkeiten der Swissnuclear an der Frohburgstrasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.