Zum Hauptinhalt springen

Ohne Helm unterwegs – 21-Jähriger stirbt bei Töffunfall

In Romoos LU ist gestern ein junger Mann mit einem Motorrad in ein Baumstammdepot gefahren. Der 21-Jährige trug keinen Helm. Er erlag seinen Verletzungen später im Spital.

Am Ostersonntagabend hat sich in Romoos LU ein tödlicher Verkehrsunfall mit einem Motorrad ereignet. Der Töfffahrer kam von der Strasse ab und kollidierte frontal gegen ein Baumstammdepot. Der 21-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen mit der Rega ins Inselspital Bern geflogen, wo er kurze Zeit später verstarb.

Gemäss Mitteilung der Luzerner Polizei vom Ostermontag ereignete sich der Selbstunfall kurz nach 19.30 Uhr. Der 21-jährige Töfffahrer, der keinen Helm trug, verlor aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über das Motorrad.

In der Folge geriet er mit der Maschine ins Wiesland. Dort stiess das Motorrad frontal gegen ein Baumstammdepot. Der Lenker wurde nach vorne auf die Stämme katapultiert.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch