Zum Hauptinhalt springen

Neun Tote bei Schiffsunglück vor Südkorea

Bei einem Bootsunglück vor der südkoreanischen Küste sind neun Fischer ums Leben gekommen. Die Männer sprangen aufgrund eines Brands an Bord ins eiskalte Wasser. Sie starben an Unterkühlung.

Neun Fischer sind nach dem Sprung von ihrem brennenden Boot ins Meer vor der südkoreanischen Küste an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. Ein Besatzungsmitglied wurde vermisst, wie der südkoreanische Sender KBS berichtete.

Auf dem 20-Tonnen-Boot sei am frühen Morgen Feuer ausgebrochen. Die elfköpfige Crew habe sich durch einen Sprung ins Wasser retten wollen. Eines von zehn Besatzungsmitgliedern, die vor der westlichen Küstenstadt Kunsan aus dem Meer gezogen werden konnten, hatte überlebt.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch