Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Jeep über den Grenzzaun

Zwei Schmuggler hatten eine geniale Idee, scheiterten aber an der Umsetzung kläglich: Sie bauten eine Rampe, um im Auto den Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA zu überqueren.

Stecken geblieben: Jeep Cherokee auf dem Grenzzaun nahe Yuma, Arizona. (31. Oktober 2012)
Stecken geblieben: Jeep Cherokee auf dem Grenzzaun nahe Yuma, Arizona. (31. Oktober 2012)
Keystone

Wieso klettern, wenn man fahren kann? Dies werden sich wohl mexikanische Schmuggler gedacht haben, als sie eine Rampe bauten, um den Grenzzaun zwischen den USA und Mexiko zu überqueren – mit dem Auto. Dumm nur, dass sie sich offenbar verrechnet hatten und mit ihrem Jeep Cherokee auf dem gut vier Meter hohen Zaun stecken blieben. Als die US-amerikanische Grenzpatrouille vor Ort nahe Yuma in Arizona eintraf, flohen die zwei mutmasslichen Schmuggler auf die mexikanische Seite. Was die beiden Verdächtigen transportieren wollten, ist unbekannt.

Keystone/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch