Zum Hauptinhalt springen

Mexikanischer Präsident verkündet Coup im Drogenkrieg

Der mexikanischen Polizei ist offenbar einer der wichtigsten Drogenbosse ins Netz gegangen. Beim Verhafteten handelt es sich um den mutmasslichen Anführer eines der grössten Kartelle.

Vermeldete die Festnahme über Twitter: Felipe Calderon während einer Ansprache. (Archivbild)
Vermeldete die Festnahme über Twitter: Felipe Calderon während einer Ansprache. (Archivbild)
Keystone

Die mexikanischen Behörden haben offenbar einen der meistgesuchten Drogenbosse des Landes aufgegriffen. Wie am Dienstag aus Behördenkreisen im Bundesstaat Aguascalientes verlautete, nahm die Polizei den mutmasslichen Anführer des La-Familia-Kartells, Jose de Jesus Mendez Vargas, fest.

Der mexikanische Präsident Felipe Calderon teilte über Twitter mit, die Festnahme sei «ein schwerer Schlag» gegen die Drogenkartelle. Den Namen des Festgenommenen nannte er aber nicht.

Mexikanische Zeitungen berichteten ebenfalls, dass Mendez Vargas in Gewahrsam genommen worden sei. Mendez Vargas ist als «El Chango» («Der Affe») bekannt. Die Regierung setzte für seine Festnahme eine Belohnung von 2,5 Millionen Dollar (1,8 Millionen Euro) aus.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch