Zum Hauptinhalt springen

Mann überprüft Gasgeruch mit Feuerzeug

In St. Gallen hat ein 58-Jähriger eine Explosion verursacht. Im Gegensatz zur Wohnungstür nahm er kaum Schaden.

Die Tür der Wohnung wurde durch die Explosion ins Treppenhaus geschleudert.
Die Tür der Wohnung wurde durch die Explosion ins Treppenhaus geschleudert.
Kantonspolizei St. Gallen

Ein 58-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Zürcherstrasse in St. Gallen nahm am Mittwochabend kurz nach 20 Uhr plötzlich einen Gasgeruch wahr. Er ging deshalb beim Gasherd in der Küche nachsehen, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schrieb.

Als aus seiner Sicht alles in Ordnung war, überprüfte er dies mit einem Feuerzeug, wobei es zu einer Verpuffung kam. Durch die Wucht der Explosion wurde die Wohnungstür samt Rahmen ins Treppenhaus geschleudert. Der Mann hatte Glück im Unglück, bis auf angesengte Augenbrauen blieb er unverletzt.

Der Sachschaden wird auf mehr als 10'000 Franken geschätzt. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
Der Sachschaden wird auf mehr als 10'000 Franken geschätzt. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Hoher Sachschaden

Die Berufsfeuerwehr St. Gallen trennte die Gaszufuhr zum betroffenen Haus. Gemäss den Abklärungen des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St. Gallen führte ein Defekt am Herd zum Gasaustritt. Nebst der Kantonspolizei St. Gallen standen die Berufsfeuerwehr St. Gallen, Patrouillen der Stadtpolizei St. Gallen und ein Rettungsteam im Einsatz. Der Sachschaden wurde auf mehr als 10'000 Franken geschätzt.

Übernommen von 20 Minuten, bearbeitet durch Redaktion Tamedia.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch