Zum Hauptinhalt springen

Mann bricht SBB-Kontrolleur das Nasenbein

Ein Zugbegleiter der SBB ist auf der Strecke zwischen Vevey und Lausanne von einem Fahrgast angegriffen und verletzt worden. Der Angestellte musste ins Lausanner Unispital eingeliefert werden.

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitag: Zum Streit zwischen den beiden Männern sei es gegen 13.30 Uhr gekommen, teilt die Waadtländer Kantonspolizei heute mit. Der 32-jährige SBB-Angestellte kontrollierte das Billett des Fahrgastes, das bis Vevey gültig war.

Nachdem der Zug die Haltestelle Vevey passiert hatte, bemerkte der Kontrolleur, dass der Mann immer noch im Zug sass. Deshalb kontrollierte er ihn erneut. Dabei wurde der Fahrgast aggressiv und schlug den Kontrolleur – er erlitt einen Nasenbeinbruch und eine Platzwunde an der Augenbraue.

An der nächsten Haltestelle in Lausanne gelang dem mutmasslichen Täter die Flucht. Bis anhin konnte der Mann nicht identifiziert werden. Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch