Mann auf Zürcher Raststätte starb eines natürlichen Todes

Im September wurde ein 18-Jähriger leblos neben einem abgestellten Auto gefunden. Die Kantonspolizei stand vor einem Rätsel.

Der tote Mann wurde auf dem Rastplatz Baltenswil-Nord gefunden.

Der tote Mann wurde auf dem Rastplatz Baltenswil-Nord gefunden.

(Bild: Paco Carrascosa)

Der Tote, der im September auf einer Raststätte bei Bassersdorf gefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Der 18-jährige Albaner starb an einer bereits bestehenden Krankheit.

Sein Tod hat somit auch nichts mit dem Verkehrsunfall zu tun, in den er kurz vorher offenbar involviert war, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Der junge Mann lag tot neben einem abgestellten Auto, das Kratzer einer frischen Streifkollision aufwies.

sep/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt