Zum Hauptinhalt springen

Kollision auf dem Rollfeld – Airbus bleibt am Boden

Die Luftverkehrsmesse im französischen Le Bourget ist eben erst eröffnet worden – und wird bereits von mehreren Zwischenfällen überschattet. Bereits musste ein Schaufliegen abgesagt werden.

Erlitt einen Schaden am Flügel: Airbus 380.

Nach einer Kollision mit einem Gebäude auf dem Rollfeld musste der Airbus A380 beim wichtigsten Schaufliegen der Flugzeugindustrie in Le Bourget am Boden bleiben. Es war nicht der erste peinliche Zwischenfall für den europäischen Flugzeughersteller in Le Bourget.

Der A380 wurde an der Spitze der Tragfläche beschädigt, als er bei geringer Geschwindigkeit gegen ein Gebäude am Flughafen Le Bourget stiess. Mit der Maschine seien Demonstrationsflüge geplant gewesen, diese seien nun abgesagt, erklärte EADS-Sprecher Alexander Reinhardt.

Ein Schauflug des militärischen Transportjets Airbus A400M musste ebenfalls abgesagt werden, laut Hersteller wegen eines kleineren Fehlers im Getriebe. Das Flugzeug solle am Montag dennoch einen Überflug machen, wenn der französische Präsident Nicolas Sarkozy die Luftverkehrsmesse besucht.

dapd/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch