Zum Hauptinhalt springen

Kind wegen verschluckter Nanomania-Figur im Spital

Ein vierjähriger Junge musste letzte Woche in einem Walliser Spital behandelt werden. Er hatte eine der bunten Figuren verschluckt, welche die Migros aktuell verteilt.

Der Knabe hat letzten Donnerstag im Wallis eine Nanomania-Figur verschluckt. Das berichtete am Dienstag die Sendung «Kassensturz» des Schweizer Fernsehens. Der Junge sei daraufhin blau angelaufen, wie die Mutter gegenüber dem Sender sagte. Ein Arzt im Spital Oberwallis entfernte das Nano aus dem Magen des Kindes.

Der Arzt kritisierte anschliessend die Figuren gegenüber dem «Kassensturz»: Weil die Nanos wie Bonbons verpackt und angenehm in den Händen zu halten seien, könnten weitere Kinder sie verschlucken. Die Migros müsse die Aktion stoppen.

Das hält die Migros für übertrieben. Man habe über zehn Millionen Nanos abgegeben, nur in wenigen Einzelfällen hätten Kinder die Figuren verschluckt. «Küchenmesser ziehen wir ja auch nicht zurück, wenn sich Kinder damit verletzen», sagte ein Sprecher gegenüber SF.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch