Zum Hauptinhalt springen

Ivan Z. frühzeitig abgeschoben: Das sagt der deutsche Rechtsexperte

Einer der drei Schläger von der Goldküste befindet sich bereits wieder in der Schweiz. Der Münchner Strafrechtsprofessor Ulrich Schroth nimmt Stellung zu dieser überraschenden Entwicklung.

Nachdem Ivan Z. und zwei Mitschüler Ende Juni 2009 fünf Menschen in München zusammengeschlagen und teilweise lebensgefährlich verletzt haben, ist der heute 18-Jährige frühzeitig entlassen und in die Schweiz abgeschoben worden. Ist dieses Verfahren in Deutschland normal?

Ja, bei ausländischen Straftätern und guter Führung ist dieses Verfahren normal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.